Am 7.März fand wieder die Aktion Rumpelkammer der KLJB Dachau statt. Glücklicherweise konnte die Aktion noch vor den Beschränkungen wegen der Corona-Krise durchgeführt werden. Andere Landkreise im Erzbistum hatten nicht so viel Glück.


Schon sehr früh am Morgen waren die zahlreichen Helfer*innen wieder unterwegs um die Altkleidersäcke und das Altpapier in den einzelnen Orten einzusammeln. Diese wurden dann mit Traktoren zu den insgesamt fünf Verladestationen gebracht. In Markt Indersdorf, Röhrmoos, Erdweg, Bergkirchen und Altomünster standen Helfer*innen der Landjugend bereit und verstauten zusammen mit den vielen freiwilligen Sammler*innen, die Altkleider in die LKWs der Firma Striebel. Das Unternehmen ist bei dieser Aktion schon lange Partner der KLJB.


Der erzielte Erlös kommt dann sozialen Projekten in der ganzen Welt zugute, zu denen der KLJB Arbeitskreis „Eine Welt“ (AKEW) den persönlichen Kontakt pflegt. Die Auswahl der Projekte orientiert sich an den 2018 verabschiedeten Spendenkriterien der KLJB München und Freising.

Ein großes Dankeschön gilt den Helfer*innen an den Verladestationen, den KLJB Ortsgruppen, den helfenden Vereinen im Landkreis und natürlich all denen, die mit ihrer Kleider- und Altpapierspende zum wiederholten Erfolg der Aktion beigetragen haben.

Wie jedes Jahr bekamen alle Beteiligten wieder als Dankeschön ein Mittagessen in einer Wirtschaft vor Ort spendiert.